Checkliste: Vorbereitung auf den Umzug mit Tieren

Checkliste: Vorbereitung auf den Umzug mit Tieren

Jeder Tierliebhaber, der vor einem Umzug steht, wünscht sich natürlich, dass sein Haustier so wenig wie möglich unter dem Umzugschaos zu leiden hat. Egal, ob es sich um Hund, Katze, Vogel, Fische, Schlangen, Reptilien, Hamster, Schildkröten oder ähnliches handelt. Es wäre daher ratsam sich schon 3 Monate vor dem Umzug Gedanken darüber zu machen, wie man den Umzug so tierfreundlich und stressfrei wie möglich gestalten kann. Nutzen Sie die nächsten Punkte als eine Checkliste um sicherzustellen, dass Sie dabei nichts vergessen.

 

Betreung während des Umzugs:

• Wenn Sie der Meinung sind, dass der Umzug all Ihre Zeit in Anspruch nimmt und Sie kaum Zeit für Ihr Tier haben, überlegen Sie sich, ob es sinnvoll wäre sich für die Überbrückungszeit auf der Suche nach einer alternativen Betreuung zu machen.
• Mögliche Alternativen dazu wären: Verwandte, Freunde, Bekannte, Nachbarn, Tagesstätten für Tiere, Tierhandlung, Tierarzt oder Tierheim.
• Denken Sie auch an einen Ersatz, sollte Ihre ursprüngliche Betreuungsperson in letzter Minute nicht mehr verfügbar sein.
• Geben Sie Ihrem Tier auch genügend Zeit um sich an diese Person zu gewöhnen, bevor es zum Umzug kommt.
• Vergessen Sie nicht den Abbau und Aufbau von Aquarien, Käfigen usw. rechtzeitig zu organisieren.

 

Medizinischer Check-up: 
• Besuchen Sie Ihren Tierarzt und stellen Sie sicher, dass Ihr Haustier einen einwandfreien gesundheitlichen Zustand vorweist.

 

Erforderliche tierbezogene Dokumente:
• Vergewissern Sie sich, ob Ihr Haustier im neuen Land der Meldepflicht unterliegt oder nicht (das kann besonders bei exotischen Tieren der Fall sein). Besitzen Sie einen Hund, melden Sie diesen in Deutschland ab (somit muss keine Hundesteuer mehr bezahlen werden) und erkundigen Sie sich darüber welche Vorschriften im neuen Land diesbezüglich gelten.
• In manchen Ländern bzw. für manche Vermieter kann es sein, dass Sie eine Haltungserlaubnis Ihres Haustieres oder eine separate Genehmingung benötigen (z.B. wenn Sie einen Kampfhund besitzen). Sie wünschen sich sicherlich nicht, dass Ihnen Ihr Vermieter mitteilt, dass keine Haustiere erlaubt sind! Finden Sie daher die notwendigen Informationen, um später mit keinen unerwünschten Überraschungen konfrontiert zu werden.

 

Suche nach einem neuen Tierarzt:
• Sich schon vor dem Umzug um einen neuen Tierarzt umzusehen, ist empfehlenswert und sollte nicht unterschätzt werden! Sollte Ihr Tier während des Umzugs unerwartet erkranken, haben Sie eine sofortige Anlaufstelle, an die Sie sich wenden können. Es kann sein, dass dies in manchen Ländern sogar obligatorisch ist, besonders wenn es sich um trächtige oder kranke Tiere handelt.

 

 

Besorgen Sie rechtzeitig genügend Futter und Einstreu
• Sorgen Sie rechtzeitig dafür, dass vor, während und nach dem Transport genügend Futter und Hygienestreu zur Verfügung steht; somit vermeiden Sie in Panik zu geraten, sollten die Geschäfte bereits geschlossen sein oder Sie mit anderen Tätigkeiten beschäftigt sein.
• Um Krankheiten zu vermeiden, achten Sie darauf, dass bei Frischfutter eine ununterbrochene Kühlung garantiert wird.

 

 Den Transport organisieren:
• Stellen Sie sicher, dass die Transportvorrichtungen artgerecht und groß genug sind. Das ist besonders bei einer langen Umzugsfahrt wichtig.
• Welche Möglichkeit finden Sie als die beste: Speditionsfirma, eigenes Auto oder Mietauto? Wenn Sie den Transport mit ihrem eigenen Auto durchführen, und Ihr Tier damit schon vertraut ist, wäre dies für Sie und Ihr Tier die beste Lösung. Denken Sie dabei an ein Trenngitter (Hinterteil des Fahrzeuges) oder Transportbox (je nach Größe des Autos und Tieres).
• Wie kann der Stress für Ihr Tier reduziert werden: indem es einzeln, in einer Gruppe oder abgedunkelt transportiert wird? Sollte Lärm möglichst vermieden werden (z.B. besonders für Vögel- und Nagerkäfige von Bedeutung)? Sollten Beruhigungsmittel verabreicht werden (wenn ja, unbedingt den Tierarzt um Rat bitten).
• Halten Sie einige Dinge immer parat, wie z.B. Trinkwasser, Futter, eine gewohnte Schlafdecke, Telefonnummer des Tierarztes, Spielzeuge usw. Ausserdem muss auch an Füllmaterialien und entsprechendes Befestigungsmaterial (z.B. Gurte) gedacht werden.
• Das Innere des Transportfahrzeugs sollte entsprechend klimatisiert und witterungsgerecht ausgestattet sein.

 

 Die neue Unterkunft tiergerecht vorbereiten:
• Sobald der Umzug beendet ist, stellen Sie sicher, dass Ihr Tier sich so schnell wie möglich im neuen Zuhause wohl fühlt. Widmen Sie sich daher zuallerst ihrem Tier (ausser Sie haben sich auch um Kleinkinder zu kümmern, die in diesem Fall Vorrang haben sollten).

 

Da auch Tiere unterschiedliche Anpassungsschwierigkeiten haben können (z.B. kann sich der Wohnungswechsel mit Katze/Hund als unkomplizierter herausstellen, im Vergleich zu Fischen, die aufgrund der sich änderenden Wassertemperaturen Schwierigkeiten haben), soll man bedenken, dass es sich auf alle Fälle auszahlt, sich fachgerecht zu informieren, sorgfältig zu planen und dann die ganze Sache so reibungslos wie möglich abzuwickeln. Wir bei European Moving haben ein Herz für Tiere und können Ihnen auch beim Transport Ihres Tieres mit professionellem Rat und Tat zur Hilfe stehen.

 

 

 

2019-11-05T12:26:32+00:00 Moving To: Unkategorisiert|